Abonnieren Sie unseren Newsletter,um ein Rabatt auf Ihre erste Bestellung zu erhalten. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Kleidung - Herren

Filter zurücksetzen
Marken
Farben
Größen
Sehen Sie unsere Größentabelle für weitere Informationen

Herren Bekleidung

Auf den Laufstegen des Frühling/Sommer 2017 war eklektische, extravagante, zum Teil minimale Herrenmode zu sehen. Unter den heißesten Trends sind military und Koloniallook, sportlicher, Cow-Boy Stil und ein Revival, das sich vom Rokoko bis zu den 60er, 70er und 90er Jahren erstreckt.

Unter den Mänteln sind Trench absolute Protagonisten: knöchellang in den klassischen Farben bei Damir Doma und Canali, in Bluette und Orange bei Jil Sander, in shocking Rosa bei Sacai, mit Kulissenrand bei Versace. Waden lange Modelle haben Satinrevers bei Raf Simons, sie haben mehrere Taschen bei Moncler oder sie haben einen Morgenrockstil, sie sind gesteppt bei Fendi und gestreift in Schwarz und Weiß bei Haider Ackermann. Knielange Versionen sind im Schwarz bei Louis Vuitton, gedrückt bei Maison Margela und oversize bei Balenciaga. Kurze Mäntel weisen Cabanlinien bei Lardini und technische Stoffe bei Colmar Original auf, Leder mäntel haben Krokodrücke sowohl bei Vuitton als auch bei Brioni.

Anzüge sind hauptsächlich einfarbig, im Navy Blau bei Jil Sander, Rot bei Casely Hayford, Rosa bei Y Project und Ermenegildo Zegna, Rost bei 3.1 Phillip Lim, Weiß bei Issey Miyake und Wales Bonner, Grau bei Brioni und Officine Generale. Auch Nadelstreifen-, bunte und casual Anzüge sind bei Fendi und Daks zu sehen, in Weiß und Schwarz bei Givenchy und Gosha Rubcinskiy. Checkmotive werden von Oliver Spencer und Christian Pellizzari für sportliche Anzüge vorgeschlagen oder für Zeremonie-Anzüge von Kiton und Lanvin, während Salvatore Ferragamo und Andrea Pompilio auf senkrechte Streifendrücke und Comme des Garçons auf pop und extravagante Muster hinweisen. Abend anzüge zeigen weiße Revers und Umrisse bei Dolce & Gabbana, es sind Smokinganzüge bei Armani Collezioni und aus extravagantem blumengemusterten Brokat bei Gucci, Gabriele Pasini und Ermanno Scervino.

Jacken treten in unzähligen Modellen und Farben hervor:

  • Bomberjacken weisen pop mimetische Drücke bei Prada, 60er Jahre Blumenmuster bei Fendi, Patchverzierungen im Stil der 90er Jahre bei Coach, Dolce & Gabbana und Philipp Plein auf.
  • Casualjacken sind extravagant und sind aus gedrücktem Nylon bei Versace, mit mehreren Taschen bei Christopher Raeburn und an Reisen inspiriert bei Alexander McQueen.
  • Denimjacken sind übereinanderliegend bei Balmain, verwaschen und mit Flicken bei Dsquared2 zu tragen.
  • Biker-Modelle sind bei Diesel Black Gold und Walter Van Beirendonck asymmetrisch, während Leder-Modelle sind bei Salvatore Ferragamo in Blau, in Rosa bei Ermenegildo Zegna, mit Fransen im hippie-Stil bei Roberto Cavalli.
  • Blazer sind dekonstruiert, Buschjacken sind bei Etro und Antonio Marras zu sehen: oversize bei Kenzo, mit hoher Knopfleiste bei Armani, in military Stil bei Les Hommes, in warme Farben bei Thom Browne und Pal Zileri, mit Checkmuster bei Missoni und Tagliatore, Zweireiher bei Ralph Lauren.
  • Maßgeschneiderte Modelle ähneln militärischen Fracks bei Ports 1961 und Cutaway bei Gucci, die sie mit zweireihigen Gilets kombiniert, und bei Moschino, die sie in extravaganten mehrfarbigen Drücken vorschlägt.

Hosen sind knöchellang bei Marni und Cerruti 1881, Capri bei Ports 1961 und Ann Demeulmeester, während Shorts in Rosa, Militärgrün und Schwarz bei Diesel Black Gold, Marni und Coach sind. Sie sind aus Leder bei Philipp Plein, sie weisen multifarbige Drücke bei Fausto Puglisi und Sibling auf, der auch mit der Bademode debütiert. Casual Hosen sind breit und sanft bei Emporio Armani und Rick Owens, sie haben Streifendrücke bei Pringle of Scotland, einen Tunnelzug bei Brunello Cucinelli und Trussardi, sie sind im Cargo-Stil bei N°21, Dior und Stone Island. Maßgeschneiderte Hosen haben Blumenmuster bei Fendi, Reißverschluss am Fußknöchel bei Katie Eary, surfinspirierte Details bei PT 01, während Valentino und Vetements auch Jumpsuits aus edlen Stoffen wie Samt oder Satin vorschlagen. Jeans weisen einen maßgeschneiderten Schnitt bei Neil Barrett auf, sie sind hell und knöchellang bei Dondup, mit Karabinerhaken bei M.S.G.M. und 70er Jahre Schlaghosen bei Roberto Cavalli.

Hemde sind informell bei Marni und Pigalle, im Kolonialstil bei Moncler und Neil Barrett, asymmetrisch bei Ports 1961 und Maison Margela, sehr lang bei Versace, J.W. Anderson und Daks, im Cowboy-Stil bei Coach, mit Stehkragen bei Dsquared2. Hawaii-Blumenmuster bei Am Alexander Mattiussi und Dirk Bikkembergs, extravagante Checkmuster bei Alexander Wang und Paul Smith. T-shirts weisen Gucci- und Kenzo-Schriften, photografische Drücke bei 8Dix auf, während der klassische gestreifte Navy-Look bei Missoni, Ermanno Scervino und Etro hervortritt. Tops und Blusen weisen starke Farben bei Hermès und Dsquared2, Netzmuster bei Les Hommes und Pal Zileri auf. Sweatshirts haben fast immer eine Kapuze und Schriften, Animal- und basketinspirierte Drücke bei Philipp Plein und bei Marcelo Burlon, geometrische Zeichnungen bei Neil Barrett und sichtbaren Reißverschluss bei Deveaux.

Was Strickwaren betrifft, schlagen Julien David und Burberry runde Hals-Ausschnitte mit 3D Textur vor, während sie bei Dries Van Noten oversize, asymmetrisch und mit Fransen sind. Streifen im Navy-Stil sind bei M.S.G.M., Vivienne Westwood und Paolo Pecora zu sehen, während V-Halsausschnitte bei Missoni in mehrfarbigen Streifenmustern erscheinen, bei Michael Kors vereinigen sie Streifen mit Polka Dots, Gucci verziert Cardigans und Pullovers mit lustigen Motiven. Auch gestrickte Polos sind wieder Mode in vollem 70er Jahren Stil.