Abonnieren Sie unseren Newsletter,um ein Rabatt auf Ihre erste Bestellung zu erhalten. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Kleidung - Damen

Filter zurücksetzen
Marken
Farben
Größen
Sehen Sie unsere Größentabelle für weitere Informationen

Damenbekleidung

Die Tendenzen des Frühling/Sommer 2017 zeigen eine romantische, weibliche aber auch unkonventionelle Frau. Ein eklektischer Stil, an die Vergangenheit inspiriert und durch ethnischen Exotismen charakterisiert, durch graphische Dekorationen auf jeder Fläche gekennzeichnet. Dazu kommen starke Farben wie Gelb, Violett und Orange vor, die mit Klassikern wie Weiß, Schwarz und neutralen Nuancen kombiniert werden.

Kleider sind die wahren Protagonisten dieser Saison. M.S.G.M. und Dondup entdecken die Heiterkeit des Vichy-Stoffs in Rot, Schwarz und Blau wieder, während sie bei Herno und Altuzarra in Pastellvarianten erscheinen. Multifarben Streifen-Strickkleider findet man bei da Ports 1961, Marco De Vincenzo und Proenza Schouler. Kurze Kleider weisen psychedelische Schattierungen im Stil der 60er Jahre bei Missoni, Mary Katranzou und Emilio Pucci auf, während knielange Kleider von Dolce & Gabbana, Dior und John Galliano Polka Dots Drücke haben, die auf die Weiblichkeit der 50er Jahre zurückführen. Sehr kurze und One-Shoulder Cocktailkleider treten bei Saint Laurent und Rochas auf, imposante Ärmel sind bei Isabel Marant und Stella McCartney zu finden, sie sind im Babydoll-Stil aus leichtem und durchsehbahrem Stoff bei Diesel Black Gold und Chloé und sie weisen ein 70er Jahre Disko-Look in den Lurex Gold- und Silberversionen bei Kenzo und Louis Vuitton auf.

Abendkleider inspirieren die Fantasie der Designer und sie treffen jeden Geschmack. Fransenkleider im Stil der 20er Jahre treten bei Marco De Vincenzo auf, aus besticktem oder gewalztem Plisseetüll bei Wunderkind, Vionnet und Valentino. Alexander McQueen, Giambattista Valli und Preen by Thornton Bregazzi bieten Kleider mit Rüschen, die sie reich und luftig machen. Sie sehen wie Blumenbouquets in den leichten bestickten Kreationen von Altuzarra und Valentino oder in den blümchenbedrückten Schöpfungen von Salvatore Ferragamo, Tory Burch und Michael Kors aus. Roberto Cavalli und Balmain spielen mit einem sensuellen Effekt in Schwarz, wodurch die Unterwäsche durchsichtig wird.

Auch Jacken, sowohl für den Tag als auch für den Abend, sind grundlegende Kleidungsstücke für jeden Look. Blazer erinnern an die 80er Jahre mit weiten Schultern und oversize Formen in den Modeschauen von Balenciaga, Celine und Jil Sander. Casual Modelle sind waterproof im shocking Rosa von Versace, sie weisen große Taschen bei Loewe und Marni und einen military Stil aus anderer Zeit in den Frackmodellen mit Knebelknöpfen von Dsquared2, Fay und Sacai auf. Denim Jacken haben einen Kragen im viktorianischen Stil bei Philosophy by Lorenzo Serafini und geschnittene Ärmel bei Phillip Lim.Maßgeschneiderte Jacken haben multifarbige geschichtete Fransen bei Elisabetta Franchi und Hermés, während sie aus Brokat bei Isabel Marant und Fendi bestehen.

Unter den Jacken sind Trench unverzichtbar. In informeller Version und mit neuen Farben, Applikationen und wertvollen Details treten sie bei Burberry, Prada und Bottega Veneta auf. Ledermäntel weisen dunkle Farben und sowohl glänzende als auch matte Details bei Miu Miu und Nina Ricci auf.

Tops e Tanktops bei Alberta Ferretti, Blumarine und Fendi sind sehr kurz und sind mit Röcken oder hoch sitzenden Hosen zu tragen, während sie bei Dries Van Noten und N°21 aus gestricktem Netz bestehen. T-shirts weisen eine rebellische Stimmung bei Coach und Alexander McQueen auf, sie sind bei Stella McCartney sportlicher. Sweatshirts haben fast immer eine Kapuze, mit leichten Farben von Vetements und meliert von Moschino. Blusen werden experimentell, asymmetrisch und One-Shoulder bei Aquilano Rimondi, sie haben extra langen Ärmeln bei Jil Sander und Marni. Klassischer sind die gestreiften Blusen von Ermanno Scervino und Etro oder die bestickten Abendblusen von Giorgio Armani.

Sommer Strickmode frischt sich mit Motiven aus der Tierwelt für die Modellen mit Rundhalsausschnitt von Max Mara, Coach und Gucci auf, bei Cardigans und Twin-sets mit Rüschen von Altuzarra oder Blumendrücke bei Undercover, während die Modelle mit U-Boot-Ausschnitt multifarbige Streifen und Lurex bei Missoni und N° 21 aufweisen.

Röcke sind sehr weiblich, im Stil der 50er Jahre mit Blumendrücken bei Fendi und Bottega Veneta, mit Bleistift-Design die knielangen Röcke von Trussardi und Fausto Puglisi, mit tiefen Schlitzen von Giorgio Armani und mit Sirenenschnitt von Salvatore Ferragamo. Lange Röcke aus Sankt Galler Spitze mit großen Taschen kommen von Alberta Ferretti, mit ethnischen oder exotischen Motiven von N° 21, Dolce & Gabbana und Rochas, während sie perfekt für den Abend in den Plisseeversionen von Genny, Paul Smith und Emanuel Ungaro sind.

Die neuesten Hosen sind hoch sitzend bei Alexander Wang und Tibi, inspirieren sich an den Fallschirmsport mit volumenreichen Schnitten, Taschen und Wadelänge im Capri Stil diejeningen von Anteprima, Bottega Veneta und Fendi. Zahlreiche Streifenmuster treten auch bei den Palazzo Hosen von Les Copains oder bei den maßgeschneiderten Hosen von Lanvin und Ermanno Scervino. Weite und sanfte Shorts bietet Alberta Ferretti und der Seemann Stil mit vorderen Knöpfen tritt bei Dolce & Gabbana und Chloé hervor.

Auch bequeme Jumpsuits sind im Garderobe zu finden, in der Utility Look Version bei Calvin Klein und Annarita N, in Schwarz bei Brunello Cucinelli und Missoni.

Jeans haben eine niedrige Leibhöhe bei Fay und Roberto Cavalli, verblassten Effekt bei Gucci und viele Rissen bei Alexander Wang, während sie Dsquared2 mit Kristallen, Schriften und Dekorationen bedeckt.

Bademode, unverzichtbar in dieser Saison, spielt mit Erinnerungen an die 50er Jahren bei Miu Miu und an die 60er Jahren in den Strick-Badeanzüge von Missoni, während Fluo Farben und technische Stoffe auf dem Laufsteg von Emilio Pucci und Anya Hindmarch, oder Zaubereffekte und freudige Drücke bei Moschino zu sehen sind.